Y.I.L.P. International e.V.

Programm

Der YILP International e.V., 2016 in Leipzig gegründet, hat derzeit knapp unter 30 Mitglieder aus Gambia, dem Senegal, Westafrika und anderen Staaten. Die Vereinsarbeit ist ehren­amtlich und wird bei geringem Vereinsvermögen bestritten. Wir suchen noch Wege in in­stitutionelle Förderung, eigene Büro und Geschäftsräume, die für Menschen aus aller Welt, insbesondere Asylsuchende aus Gambia/Westafrika und Leipziger*innen eine kulturelle Be­gegnungstätte werden sollen. Wir streben gemäß dem Programm unserer Satzung an, Kulturveranstaltungen zu halten und beratende, hilfestellende Leistungen zur Integration in Deutschland, zur sicheren Rückkehr nach Gambia und zur Entwicklungshilfe anzubieten, dabei verfolgen wir ausschließlich gemeinnützige Zwecke.

Gegenwärtig leisten wir: Beratung und Hilfestellung zur Integration hier in Deutschland, machen vertraut mit der deutschen Kultur und ihrem Wertesystem, bieten/vermitteln Orientierungskurse für Asylsuchende, unterstützen bei Behördengängen, Arzt/Klinikbesuchen und im Schriftverkehr. Ziele sind, kulturelle Begegnung und Möglichkeiten des Zusammenkommens für Flüchtlinge und Gastgebergemeinschaften zu schaffen, Beratung und die Unterstützung rückkehrwilliger und auch ausgewiesener Asylsuchender zusammen mit unserem Büro in Gambia.

Satzungsinhalte

Satzungsgemäß Zweck des YILP International e.V. sind die Unterstützung hilfsbedürftiger Kinder, Jugendlicher und Junger Erwachsener aus und in Gambia sowie die Förderung von Volks und Berufsbildung in der Entwicklungszusammenarbeit und Förderung der Kunst und Kultur, außerdem verfolgt unser Verein den Zweck, Flüchtlingen laut Genfer Konvention (politisch, ethnisch oder religiös Verfolgte, Vertriebene, Aussiedler und Spätaussiedler, Kriegsopfer, Zivilbeschädigte), Behinderte, sowie Opfer von Straftaten, die Förderung des Andenkens an Verfolgte und Kriegs und Katastrophenopfer, so die Förderung des Suchdienstes für Vermisste zu unterstützen, weitererhin die Beschaffung, Verteilung sowie die Überwachung der Verwendung von Mitteln für die Förderung der Volks- und Berufsbildung innerhalb der Entwicklungszusammenarbeit.

Der Verein setzt sich für die konsequente Umsetzung von Rechten der Kinder und Jugendlichen in Gambia ein, um nachhaltige Verbesserung der Lebensumstände dort zu ermöglichen. Besonders müssen Entwicklungshemmnisse und Verbrechen wie Genitalverstümmelung, Zwangsverheiratung von Kindern, Schwangerschaften von Kindern, Prostitution und Drogenmissbrauch, Unterernährung und Kinderarbeit gestoppt und Zugang zu Bildung und Gesundheitsfürsorge ermöglicht werden.

Für die Quartale des Jahres 2020 plante unser Verein in Leipzig zunächst offene, integrative Informations, Vortrags, Beratungs und Begegnungsveranstaltungen für afrikanische Ein­wohner*innen und Interessierte in Zusammenarbeit mit bereits genannten Vereinen, Ämtern und Behörden.

Projekte in und für Gambia

Zu den Projekten für Gambia zählt das Youth Integration Livelihood Improvement Project (Projekt zur Verbesserung der Lebensgrundlagen durch Integration der Jugend (YILP)), das sich drei Ziele setzt: 1. die Verbesserung der Kompetenzen bezüglich der Schaffung und Erhaltung der Lebensgrundlagen von ungefähr 1500 Jugendlichen in Gambia, 2. die Verbesserung der Kompetenzen von ungefähr 800 Jugendlichen in Gambia bezüglich der Verantwortung gegenüber und des Schutzes ihrer eigenen Gesundheit sowie ihrer Lebensgrundlagen, bis 2020/2021, und 3. die Förderung der Beteiligung von ungefähr 800 Jugendlichen in Gambia bei Projekten auf Gemeindeebene und sozialen Aktionen, bis 2020/2021. Es geht im Kern darum, die Aufmerksamkeit qualifizierter und engagierter Jugendlicher von den bestimmenden Faktoren der Migration abzuleiten. Das Projekt wird in Gambia durch regionale und lokale Administratoren durchgeführt. Es richtet sich speziell an gefährdete Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 15 und 35 Jahren, die in ausgegrenzten, sozial benachteiligten und gefährdeten (Deprived Excluded Vulnerable (DEV)) Bedingungen leben und an ihre Familien. Insgesamt handelt es sich bei den DEV um Jugendliche, welche nur begrenzten Zugang zu Beschäftigungsmöglichkeiten, Ausbildung und Bildungsmöglichkeiten haben, ungefähr (Zahlenbasis 2018) 3100 Jugendliche und junge Erwachsene, davon um 1788 junge Männer und 1312 junge Frauen.

Das Gambia-Kinderhilfsprojekt „GamKids“ des YILP International e.V. und der Sukuta-Sanchaba-Diaspora-Vereinigung sammelt im Jahr gemeinnützige Spenden noch immer für den Aufbau und die Unterstützung einer Schule mit Wasserversorgung in der gambischen Gemeinde Brikama/Bafuloto, weiterhin fortlaufend für die Unterstützung eines Kindergartens und einer Vorschule „Kambengo Nursery School“ und „Kids Inspiration Home“ in Sukuta, sammelt ganzjährig für Schulmaterialien und andere Hilfsgüter für Kinder und ihre Familien und wirbt für Patenschaften für gambische Kinder.

Nähere Auskunft gibt unser Verein auf Anfrage. – Kontakt: YILP International e.V. (im Vereinsregister des Amtsgerichtes Leipzig VR6422), Geschäftsstelle: Rödelstraße 22, 04229 Leipzig, E-Mail: info@YILP.de, Homepage: www.YILP.de, Telefon: (0341) 228 23 99 (Anrufbeantworter), Vereinsvorsitzender: Abdou Sam Jarju, E-Mail: info@YILP.de, Telefon 0174 345 84 50 (in Gambia vom Februar bis Juli 2020).

© YILP International e.V., 25.9./17.10.2020

Translate »