Rückblick auf die bisherigen Festivals (Programmatik, Programme und Danksagungen), Ende Dezember 2021

Google Inc. Translator für diesen Beitrag

Das Interkulturelle Afrika-Festival »1000 Drums« in Leipzig

Vorbemerkung

Das Afrika-Festival »1000 Drums (Trommeln)« (im Jahr 2021 interim: »African Nightlife«) lädt seit 2019 jährlich Trommler*innen und Gäste zu einer gemeinsamen Veranstaltung in die Stadt Leipzig zum Musizieren, zu Konzerten und Workshops ein und ermöglicht damit Künstler*innen, Einwohner*innen und Gästen ein Forum der Begegnung.

Neben eintrittspreisfreien Konzerten afrikanischer Musik an einem Sommerwochenende ab Mittag, Tanz, Trommelworkshops für Kinder, Jugendliche und Erwachsene ersteht am öffentlichen innerstädtischen Platze für zwei Tage ein Afrikanischer Basar mit Informationsständen, Kulinarischem, Kleidung, Kunsthandwerk, Kinderaktionen, Sitzplätzen und Bühne.

Das jährliche Interaktive Gemeinschaftskonzert der 1000 Trommeln eint nach Einweisung und unter Anleitung erfahrener Musiker*innen die Anwesenden im Spiel. Unsere Gäste sind alle eingeladen, mit zu musizieren, eigene Trommeln zum Konzert mitzubringen.

ZIELGRUPPE sind: gewidmet für und veranstaltet von ist das Fest Menschen mit afrikanischem Migrationshintergrund und Wurzeln, Bürger*innen Leipzigs und überregionalen Gästen, die damit einen Integrationsbeitrag leisten, vor allem aber Musikfreund*innen: Erwachsenen, Jugendlichen und Familien mit Kindern. Rechtzeitig vor angekündigt und beworben soll es über Leipzig und Sachsen hinaus als internationale Musikveranstaltung nachhaltig wirken.

Wir können die Akzeptanz afrikanischer Bürger*innen in Sachsen und Leipzig durch das nun regelmäßige offene und nicht kommerzielle Ereignis, in dem neue Perspektiven des Kontinents Afrika aufgezeigt werden, stärken, und noch bestehende Klischees und Stereotypen über Afrika können eine Veränderung hin zur Weltoffenheit erfahren. Demokratische Kultur, Austausch und Partizipation werden demonstriert und Akzeptanz gefördert.

Das Festival eröffnet ein Forum afrikanischer Musik in Europa, ihrer Zuhörer*innen und Beförderer und lädt ein zu einem Dialog, der Vorurteilshaltungen über Generationsgrenzen hinweg zu verändern sucht und die kulturelle Vielfalt Afrikas erfahren lässt. Das Kulturwesen Leipzigs also Sachsens stiftet damit ein Fest friedlicher Begegnung bei kostenloser, Genres kombinierender Musik, stiftet Verständnis und Nächstenliebe.

Wir suchen eine zunehmende Anzahl von Gästen, Wahrnehmer*innen, Interessierten besser vorbereitet zu erreichen und wünschen eine spätere Einordnung des Festivalvorhabens in das Umfeld größerer und älterer Afrika-Festivals der Bundesrepublik und Europas.

Rückschau auf das 1. Interkulturelles Afrika-Festival 1000 Drums 2019

Im Jahre 2019 fand es am 27. und 28. Juli in Halle D und Innenhof der Kulturfabrik WERK 2 statt unter Beteiligung der Leipziger Vereine CASEED e.V., MEPA e.V., Radio-Verein Leipzig e.V., SagArt e.V. samofa e.V. und des Zentralrates der Afrikanischen Gemeinde in Deutschland e.V. und mit einer Besucherzahl von über 500 Gästen.

Danksagung vom 2. August 2019

Erste Danksagung

Liebe Gäste und liebe Künstlerinnen und Künstler, liebe Mitveranstalterinnen und -veranstalter, liebe Förderer des Interkulturellen Festivals »Afrika-Fest ›1000 Drums‹«, liebe Helferinnen und Helfer, liebe Freundinnen und Freunde der Musik,

der Verein YILP International e.V. dankt Ihnen: Euch für die Unterstützung, Anwesen­heit zu und Beförderung unserer gemeinsamen Veranstaltung am 27. und 28. Juli 2019 in der Leipziger Kulturfabrik WERK 2 – erst in einigen Tagen jedoch werden wir auf diesem Wege im Internet ausführlicher Rückschau halten können durch die Veröffentlichung von feineren Foto­grafien, kurzen Klangeindrücken des zweitägigen Musikfestivals und ei­nem detail­lier­ten Programmheft aller mitwirkenden Künstle­rinnen und Künstler.

Wir möchten bereits danken: dem das Festival fördernden Kulturamt der Stadt Leipzig und besonders dem Kulturfabrik WERK 2 e.V. für die Realisierung unseres Musik­festivals, weiter allen beteiligten Einzel­küns­tle­r*innen, Ensembles, Bands, auch jenen, die trotz früher Zusagen wegen Änderungen des line-up in diesem Jahr nicht auftreten konnten; den (Ton-/)technisch, (Film-/)fotografisch und Sicherheits-/gastro­nomisch Mitwirken­den besonders des Kulturfabrik WERK 2 e.V. (und auch YILP International e.V.), den Unterstütze­r*innen, die Speisen-, Kinder- und Verkaufsstände betreut haben, dem Radio-Verein Leipzig e.V. (Radio Blau) für Voran­kündigung und Tech­nik­verleih; dem Kreuzer Leipzig für Aufnahme in seinen Online-Veranstal­tungskalender; dem Referat für Migration und Integration der Stadt Leipzig für die Stellung von Informa­tionsmaterial – gedankt sei allen, die auf unser Festival vorab hingewiesen oder im Beschluß Zustimmung ge­währt haben; allen na­men­los-unge­nannten Unter­stützer*innen, Freund*innen des Vereines und dieses Pro­jektes; wir danken außerdem den Vereinen SagArt e.V. und MEPa e.V., CASEED e.V. und dem Zentralrat der Afrikanischen Gemeinde in Deutschland e.V. für die Vorbereitung des Seminars »Transkultur Africans« (das – leider, wegen zu wenigen An­meldungen am Konzertsonntag, vom 28.7. auf den 7.9.2019 verlegt wer­den musste (wir werden die gemeinsame Veranstaltung demnächst erneut vorankündigen)); wir danken allen Gästen und auch den Anwohnern des Kulturfabrik WERK 2 e.V. um die Kochstraße 132 und schließlich all jenen, die – gleich welcher Grö­ße diese – tatsächlich eine Trommel zum Festival mitgebracht haben zu ge­mein­samem Spiel (unsere Einladung soll von nun an gelten dem Afrika-Fest ›1000 Drums‹ im Jahre 2020).

Da: der Eintritt zum Festival bewusst kostenlos gehalten war, danken wir herzlich allen Gästen, Teil­neh­mer*innen, Mitveranstalter*innen,die unserem Gambia-Kinder-Hilfsprojekt »Gam-Kids« eine Spende ge­tätigt haben: Wie wir es gelobt und satzungsgemäß angekündigt haben, werden diese Mittel an Kinderhilfs­pro­jekte übergeben, die in den Orten Brikama und Sukuta in Gambia Kindergarten- und Vor­schulbildungs­einrich­tungen aufbauen und unterstützen. Über dieses werden wir in unserer späteren Rück­schau nähe­re Auskunft geben können.

Zuschriften oder Wortmeldungen, in denen Fragen, Grüße wie Dank und Tadel zum diesjährigen »Afrika-Fest ›1000 Drums‹« oder Anregungen, etwa auch für das des kommenden Jahres mit­geteilt werden, können Sie / könnt Ihr adressieren an unsere Postanschrift: YILP International e.V., Geschäftsstelle Rödelstraße 22, 04229 Leipzig; die E-Mail-Adresse: Info@YILP.de; das Kontakt-Formular unserer Webseite http://www.YILP.de; Social media; aussprechen über das Telefon unserer Geschäftsstelle (obwohl im Festnetz nur zeitweise be­setzt +49 ((0)341) 223 23 99) oder vor Ort – wir wollen jede Zuschrift, Anfrage/Mitteilung beantworten.

Bitte besuchen Sie / bitte besucht unsere Webseiten erneut in einigen Tagen und Wochen – dann werden wir die oben angekündigten Inhalte unter dieser Adresse eingepflegt haben, oder sendet eine E-Mail/Kurz­nachricht an uns mit Bitte um Aufnahme in einen diesbezüglichen E-Mail-Verteiler für weitere Informationen.

Neben Dank mit nur guten Wünschen für Frieden und Euer persönliches Wohlergehenund Gesundheit
der YILP International e.V., 2. August 2019

> Texte, Bilder und Klänge aus dem Archiv zum Festival 2019…

Rückschau auf das 2. Interkulturelles Afrika-Festival 1000 Drums 2020

Zunächst in seiner Planung durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie in Frage gestellt, konnte im Jahr 2020 das 2. Interkulturelle Afrika-Festival 1000 Drums als Teil der Outs:de-Veranstaltungsreihe am 18. September auf der Leipziger Festwiese vor erneut über 500 Besucher*innen stattfinden. Das zuletzt vorangekündigte Festivalprogramm [ab 11:00 Uhr Afrikanischer Basar mit verschiedenen Ständen an Speisen, Kleidung, Schmuck, Masken, Musik und Literatur sowie Informationsständen, Kinderaktionen wie Haareflechten, Malen und Musik-Instrumentenbau. Musikalische Reise mit der Musikaravane Nadine & Meriam (Marokko) – Kids Trommelworkshop ab 11:00 Uhr – Konzerte: Jalikebba (Gambia / Leipzig) – 11:25–11:45 Uhr Noma Nkwali (Zimbabwe / Leipzig – 11:50–12:30 Uhr Dolus Motumbo (DR Kongo / Leipzig – 12:30–13:00 Uhr Offizielle Eröffnung des Afrika-Festivals 1000 Drums durch Ansprachen von Abdou (Sam) Jarju (Gambia / Leipzig) und Birane Gueye (Senegal): »Rassismus ist keine Meinung – Aufklärungsarbeit gegen Rassismus« – Weitere Konzerte: 13:00–13:35 Uhr Ndungu Kina (DR Kongo, Togo, Haiti / Leipzig) – 13.40–14:10 Uhr Wontanará (Leipzig) – 14.25–15.00 Uhr Afrobatic – Afrikanische Akrobatik (Ghana / Duisburg) – 15:20–16:10 Uhr Reggaemandingband (Gambia / Leipzig) – 16:30–17:15 Uhr Lanaya – African Drums Group (Burkina Faso / Berlin) – 17:20–17:50 Uhr madamtamtam* (Leipzig) – 18:00–18:40 Uhr Samba da Palmeira Pintada (Leipzig) – 19.00–19.20 Uhr Rootsmanding & Akrobatik (Gambia / Leipzig) – ca.19.20–20.20 Uhr »Interaktives Gemeinschaftskonzert der 1000 Drums« unter der Leitung von Alpha Oulare (Guinea) – 20:30–21:00 Uhr Arba Manila (Tansania / Chemnitz) – 21:00–22:00 Uhr Rebelion The Recaller (Gambia / Berlin). – Moderator: Jacques Chic. Diskjockeys: DJ Randy / DJ Hot Hammer: Afro / Reggae / Dancehall / Latin Music] …erfuhr durch Terminschwierigkeiten angekündigter Künstler*innen und Ensembles leichte Änderungen: Es entfielen die Konzerte Jalikebbas, Noma Nkwalis, der Reggae-Mandingband und Rebelion The Recallers, stattdessen konzertierte die Yard Vibes Crew (Ghana / Berlin / München / Neuss). – Dem Leipziger Festivaltag gingen voraus Veranstaltungsteile in Gambia: Konzerte der Juffureh Band of The Gambia, African Cultural Band, Taranga Cultural Group und Mborodis Group, die – teilweise Internet-gestreamt – in Bild und Ton aufgezeichnet worden sind: Unser Verein wird die bearbeiteten Video- und Musikstudioaufzeichnungen aus Gambia ebenso wie Mitschnitte aus Leipzig in naher Zukunft auf seinen Internetseiten vorstellen können. – Wir danken allen Beteiligten, Gästen, Mitwirkenden, Mitveranstalter*innen, Förderern; danken für ergangene Spenden an das GamKids-Hilfsprojekt des Vereines.

Danksagung vom 14. Oktober 2020

Der Verein YILP International e.V. dankt für alle Unterstützung, Anwesenheit, Anteilnahme und Beförderung des 2. Interkulturellen Afrika-Festivals »1000 Drums« im Jahr 2020, das, obwohl zunächst durch die Beschränkungen im Zuge der Corona-Pandemie als öffentliches Fest in Frage gestellt und in seiner Planung mehrfach umgeworfen, in diesem Jahr dennoch und anteilig sowohl im Rahmen der Leipziger Outs:de-Veranstaltungsreihe am 18. September 2020 unter dem Motto »Rassismus ist keine Meinung« auf der Festwiese der Quarterback Immobilien Arena Leipzig als auch in vorausgehenden Veranstaltungen in verschiedenen Gemeinden in Gambia stattfinden konnte.

Wir danken der das Festival erneut groß­zügig fördernden Stadt Leipzig und ihrem Kulturamt, dan­ken dem mit­veranstaltenden und Rat stif­tenden Kulturfabrik WERK 2 e.V., insbesondere Frau Katrin Gruel, sowie allen Veranstalte­r*innen und Förderern der Outs:de-Tage: den Initiativen Das-ist-Leipzig, Leip­zig plus Kultur, den Vereinen Kreatives Leipzig und LiveKommbinat Leipzig, der Stadt Leipzig und dem Kulturamt sowie der Ganghart Werbung GmbH, den Gruppen Stage2go, Leipstream, Ultraschall und der ZSL Betreibergesellschaft mbH. Wir danken weiterhin allen beteiligten Einzel­künstler*innen, En­sembles und Bands: Herrn Shaun Gracie, Herrn Dolus Mutombo und seiner Band, den Ensem­bles Ndnungu Kina, madamtam­tam*, Rootsmanding & African Brother’s Acrobat, Samba da Palmeira Pintada und Wontanará aus Leipzig, Herrn Alpha Oulare aus Leipzig, dem Ensemble Arba Manila aus Chemnitz, den Akro­ba­t*innen des Ensembles Afrobatic aus Düsseldorf, dem Ensemble Lanaya, Berlin, und der Yard Vibes Crew aus Berlin/München/Neuss, unserem Con­ferencier Herrn Jacques Chic, den Herren Disc­jockeys DJ Hot Hammer und DJ Randy, den lieben Gestalterinnen der Musikaravane für Kinder Frau Nadine und Frau Meriam aus Leipzig, unserem Refrenten Herrn Birane Gueye. Herrn Abdou (Sam) Jarju für seinen Einsatz in Leipzig und Gambia, auf der gambischen Seite der African Cultural Band, der Juffureh Band, Mborodis Group, Simba Group und Taranga Cultural Group, Herrn Ali und der Happy Beach Bar, der Crew der Poco Loco Beach Bar und Herrn Saja vom Little NewYork in Una, den Künstlern Herrn Aziz Kuyateh in Frankfurt am Main und Herrn Rebelion The Recaller in Berlin für ihre Mitwirkung ebenso wie Herrn Bala Ranks in Gambia und Herrn Lamin im dortigen Champion-Sound-Studio, schließlich auch all jenen Künstler*innen, En­sembles und Bands, die trotz früher Ankündigung wegen Änderungen des Festivalzeitpunktes oder anderer Gründe in diesem Jahr nicht auftreten konnten wie Herrn Jah Hero, Herrn Jalikebba Kuyateh & Afrikora, Frau Noma Nkwali, den Leip­zi­ger Bands Tagna Fuse, der Reggae­mandingband, Mayakan sowie Frau Mélissa Hié in Bor­deaux / Republic Frank­reich…; wir danken allen ton- und video­technisch, foto­grafisch, sicherheits-, gastro­nomisch Verantwortlichen, allen Crews, sowie dem Foto­grafen Herrn Chris Chico Fi­scher, danken jenen Unter­stützer*innen, die Speisen-, Kinder- und Verkaufsstände betreut haben, dem Radio-Verein Leipzig e.V. und Radio Blau für die Vor­ankündigung wie spätere Revue des Festi­vals, Herrn Roberto Fratta für Rat und Hilfe in der Planung, Vertreter*innen und Student*innen der Deutschen Pop Aka­demie Leipzig für Ihre Anteil­nahme und Ratschläge; dem Kreuzer Leipzig, der Leipziger Volkszeitung für die erneute Aufnahme des Festivals in ihre Online- und Druck-Veranstal­tungsanzeigen – gedankt sei ebenso allen, die sonst auf unser Festival vorab hinge­wiesen oder im Be­schluss dem Vorhaben Zustimmung gewährt haben; allen namenlos-ungenannten Unterstützer*innen, Freund*innen des Vereines, der afrika­nischen Musik­gemeinde der Stadt und des Landes, dem Dach­verband Zentralrat der Afrikanischen Gemeinde in Deutschland e.V. und anderen befreundeten Ver­einen und Personen in der Stadt Leipzig, der Bundesrepublik, Europa und in Gambia, Afrika. – Wir danken schließlich und be­sonders all unseren Gästen, deren Zahl von über 500 wir kaum zu erwarten gehofft hatten. Da der Eintritt zum Festival bewusst kostenlos ge­halten war, gilt herzlicher Dank all jenen Gästen, Teil­nehmer*innen, Mitveran­stalte­r*innen, die unse­rem Gambia-Kinder-Hilfsprojekt Gam-Kids eine Spen­de getätigt ha­ben – wie erklärt und satzungs­ge­mäß be­stimmt, werden diese Mittel an Teilprojekte über­geben, die in den Orten Brikama und Sukuta in Gambia Nutzen stiften – darüber werden wir in späterer Rückschau nähere Auskunft geben…

Zuschriften oder Wortmeldungen mit Fragen, Grüßen wie Dank und Tadel zum diesjährigen Inter­kulturellen Af­rika-Fest »1000 Drums« oder Anregungen, etwa auch für das des kom­menden Jahres, können Sie / könnt Ihr adressieren an unsere Postanschrift »YILP Inter­natio­nal e.V., (Geschäftsstelle) Rödelstraße 22, D-04229 Leipzig«, an die E-Mail-Adresse info@yilp.de, ohne Um­schweife mitteilen über das Kon­takt-Formular unserer Webseite www.yilp.de/kontakt, über social media (Facebook), aus­spre­chen im An­ruf des Telefons unserer Geschäftsstelle (Anrufbeant­wor­ter +49 ((0)341) 22 82 399), oder am besten im Gespräch vor Ort – wir wollen jede Zuschrift, An­frage/ Mitteilung gerne und wahr­heitsgetreu beant­worten… Bitte besuchen Sie / bitte besucht auch unsere Internet-Seiten erneut in eini­gen Tagen und Wochen – dann werden wir weitere Inhalte des Festi­vals eingepflegt haben.

Neben diesem Dank gilt unser Wunsch dem Frieden, unsere Wün­sche Eurem persönlichen Wohlergehen, Eurer Gesund­heit, dem Wohl­ergehen und der Gesundheit Eurer Fami­lien, Eurer Freund*innen und Eurer Bekann­ten!

YILP International e.V., Leipzig, am 14. Oktober 2020

> Texte, Bilder und Klänge aus dem Archiv zum Festival 2020…

Rückschau auf das 3. YILP-Afrika-Festival African (Night) Life 2021

Nachfolgende Danksagung und Programmbeschreibung für das interim AFRICAN (NIGHT) LIFE genannte Festival 2021 erging bereits vor Veranstaltungsbeginn und wurde gekürzt zu Beginn des Festes verlesen.

Erste Danksagung vom 25./26. September 2021, direkt vor dem Festival

Liebe Freundinnen und Freunde, werte Gäste und Mitwirkende unseres 3. YILP-Afrika-Festivals AFRICAN NIGHT LIFE, wir begrüßen Euch herzlich zu unserem kleinen Fest an diesem Sonntage und danken für Euer Kommen und Euer Interesse am diesjährigen trans- und interkulturellen Programm folgender Künstlerinnen und Künstler, Ensembles und Bands – die musikalischen Offerten zuerst genannt –:

Die Leipziger Frauen-Trommelgruppe MADAMTAMTAM* wird gemeinsam mit Musikerinnen und Musikern des Kollektivs WONTANARÁ (Musik und Tänze Afrikas) den Konzert-Auftakt geben im Anschluss an diese Vorbemerkungen…

Alle an afrikanischer Musik interessierten Gäste können einen gemeinsamen Trommel-Workshop mit dem Meistertrommler/Djembéfola ALPHA OULARE bestreiten; hierfür erbittet der Künstler eine kleine zusätzliche Spende…

Wir freuen uns ferner auf das international-französische Ensemble KOKOBASAÏ mit seiner Weltmusik afrikanischer bis australischer Einflüsse… Wir begrüßen Kokobasaï herzlich in Leipzig und wünschen einen angenehmen Aufenthalt in dieser Stadt…

African Reggae (dabei auch neue Songs) werden später die SAM & REGGAEMANDINGBAND (Sukuta/Gambia/Dresden/Leipzig) im Konzert darbieten; gefolgt von unserem Haupt-act, der internationalen YARD VIBES CREW, Reggae bis zum Konzertende kurz vor 21 Uhr.

DJays des Festivals sind die HOT VIBEZ SOUND CREW aus Gambia und Leipzig mit Afro Beat, Dancehall, Riddim, Latin und anderem mehr.

Weitere Danksagung:

Wir danken denjenigen, ohne deren Hilfe das diesjährige Festival nicht zustande gekommen wäre: der Galopprennbahn Scheibenholz GmbH, dem Kulturfabrik WERK 2 e.V. mit Sitz in der Kochstraße am Connewitzer Kreuz sowie, für die Outside-Beteiligung, dem Livekommbinat e.V., schließlich dem Kulturamt der Stadt Leipzig für die großzügige Förderung dieser inter- und soziokulturellen Veranstaltungsreihe; Dank und nochmaliges herzliches Willkommen allen Mitwirkenden ebenso wie allen Gästen…

Hinweisen möchten wir auf unseren kleinen AFRIKANISCHEN BASAR (Dank, dass Händlerinnen und Händler die Anreise an diesem Tag nicht scheuten), auf unser AFRIKANISCHES CATERING sowie auf unseren Informationsstand mit Auskünften zu unserem veranstaltenden Verein YILP International e.V. (Der YILP International e.V. als gemeinnütziger Verein wirbt erneut um Spenden für seine Entwicklungshilfe-Projekte für und in Gambia: so die Unterstützung zweier Vorschulen in Gambia-Sukuta, welche bereits in den frühen Jahren englische Schriftsprache vermitteln; für den Aufbau eines Schulgebäudes für die International Arabic School in Brikama-Bafuloto, für Schulpatenschaften für verwaiste Schülerinnen und Schüler, Schulbedarf und Sachspenden für Gambia…)

Wir danken Euch, wünschen einen friedlichen, frohen gemeinsamen Nachmittag & Vergnügen an afrikamischer Musik.

> Texte, Bilder und Klänge aus dem Archiv zum Festival 2021…

(Ausschnitt aus dem 1. Interaktiven Gemeinschaftskonzert der 1000 Drums im Jahre 2019)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.