Mo Bittaye

Der Meistertrommler Mohammed Bittaye wurde in Gambia geboren. Schon früh erkannte er seine Leidenschaft dafür, die Trommel zu spielen und zu tanzen. So wurde er 1990 Meister bei der Gambia National Youth Week mit der Darragi Cultural Group, die dann 1991 die nationale Meisterschaft für Kultur und Drama gewann und den Titel bis 1995 verteidigte. Mohammed Bittaye wurde 1994 Mitbegründer der traditionellen afrikanischen Band Afro Manding. 1996 wählte man ihn für die Gambia National Dance Group aus, und er trat für weitere drei Jahre mit der Gruppe bei größeren Tanzshows auf. Nebenbei organisierte er internationale Trommel-Workshops und Austauschprogramme besonders mit den USA und der Republik Österreich. 2002 kam er dann nach Österreich, um bei Festivals aufzutreten und dort Workshops zu geben. Seit mittlerweile lebt Mohammed Bittaye nun in Deutschland und tritt mit der Reggae Manding Band, mit African Tam Tam und der selbst gegründeten traditionell afrikanischen Musikgruppe Bantamba Moolu auf. Mo Bittaye ist vielen durch seine Auftritte in Hannover und Umgebung bekannt und hat sich durch seine Percussion und Team-Building-Workshops eine treue Fangemeinde erarbeitet. Teilnehmern seiner Workshops bietet er die Möglichkeit, westafrikanische Rhythmen auf der Djembé zu lernen und beim gemeinsamen Trommeln die Welt um sich herum zu vergessen.

https://www.musik-kunstschule-garbsen.de/portal/seiten/bittaye-mo-1148-1039.html

African Tam Tam: »Die Musik von African Tam Tam ist in Afrika verwurzelt. Ein Mix aus Highlife und westafrikanischem Reggae ist der Groove dieser international besetzten Band. Das sind die Rhythmen, die losgehen können wie ein Feuerwerk, doch auch relaxed grooven können, geprägt durch den Klang von afrikanischen Trommeln und Percussionsinstrumenten. Da sind der erdige–kräftige Bass und [die] perlenden Sounds des Keyboards bereichert durch eine Sologitarre, die ihre Blues-Rock-Ursprünge nicht leugnet. Da ist der präzise Bläsersatz, der hörenswerte solistische Beiträge liefert. Und nicht zuletzt sind da die wechselnden Solo- und Chorgesänge in verschiedenen afrikanischen und englischer Sprache. Aus diesen Zutaten entsteht live on stage die Musik von African Tam Tam. Die Botschaft ist international und heißt Musik.« (http://mobits-arts-and-culture.com/band/)

»African Tam Tam schafft es seit 30 Jahren, die Afro-Party immer wieder neu abzufeiern. Acht Musiker aus Ghana, Senegal, Gambia und Hannover überzeugen mit der perfekten Mischung aus westafrikanischem Reggae und Highlife, gewürzt mit eine Prise schwarzen Funks, Blues und Jazz. Was mal als schneller Afrobeat, mal mit Herz oder mit eingängigen Pop-Melodien daherkommt, stammt fast zu 100 Prozent aus eigener Feder. Aber auch in Westafrika berühmte Nummern unter anderem von Fela Kuti fließen in das Programm ein. Die kulturell-musikalische Vielfalt ist vom Feinsten: Das Aushängeschild sind die wechselnden Solo- und Chorgesänge (Lawrence Asare, Mo Bittaye, Khalifa B. N’dione) auf Pigyin-Englisch, Ga, Akan und Wolof mit deren afrikanischen Trommel- und Percussionskünsten, die auf die bluesig-rockige Sologitarre (Uli Hölscher), den erdigen Funk-Bass (Jueran Rießland) sowie auf ein rockig-treibendes Drumset (Lawrence Asare) treffen. Für das Reggae-Feeling sorgt die Rhythmusgitarre (Moritz Cloos / Klaus-Peter Sturhan). Das Sahnehäubchen ist der präzise Bläsersatz inkl. der einen oder anderen jazzigen Soloeinlage, bestehend aus Saxofon (Rainer Buitkamp) und Posaune (Alke Buitkamp). 30 Jahre live on Stage auf den Bühnen Norddeutschlands, auf Festivals und unterwegs für Interkulturelle Events sind Grund genug, die neue CD zu feiern: […] Die CD ›Iningmarkangbo‹ [2018, acht Stücke] ist erhältlich bei Rockers, Weckenstraße 1.« (http://african-tam-tam.de/band-2/)

African Tam Tam: Highlife (CD: Iningmarkangbo, 2018)
African Tam Tam: Love

Bantamba moolu: »Afro-Manding-M[usik]. Die Virtuosität und Polyrhythmik der Mandinko-Djembémusik hat weltweit begeisterte Fans. Bantamba moolu (die Leute von Bantamba) stellen hier ihre Musik vor: Djembémusik verfeinert mit dazugehörigen Liedern, bereichert durch die Klänge von Balafon und Kamalen-Ngoni (westafrikanischer Harfe). Die Musik bewegt sich von traditionellen Stücken über moderne Arrangements bis hin zu freien Improvisationen. Musik ist Kommunikation: Einflüsse aus anderen Kulturen sind gewollt und gewünscht. Tanzmusik, die ihr Credo mitteilt: ›Zusammen macht’s mehr Spaß ̶sei dabei!‹ Bantamba vereint MusikerInnen aus Gambia, Senegal und Deutschland. Wenn die Trommel ruft, muss man ihr folgen, so war es früher und das funktioniert auch heute noch… Spielfreude und Animation bringen den Zuschauern die westafrikanische Mandekultur in allen Facetten nahe. Als walk-act und auf der Bühne absolut hörenswert.« (http://mobits-arts-and-culture.com/band/)

Über das Trommeln: »Das Trommeln wurde schon in Urzeiten von allen Kulturen bei Zeremonien und Ritualen verwendet und erfüllte die Menschen mit einem einzigartigen Gefühl der Zusammengehörigkeit und ähnlichen Zuständen. Die afrikanische, von Hand gefertigte Trommel mit ihrem eigenen, erdverbundenen Klang bietet uns in diesem industriellen Zeitalter einen seelischen Ausgleich und wirkt sich sehr positiv auf unseren Gemütszustand aus. Immer mehr Menschen erkennen und schätzen die Wirkung des Trommelns, insbesondere das gemeinschaftsfördernde Spielen in Gruppen. Trommeln ist Lebensfreude pur. Es beruhigt durch seine Ursprünglichkeit, sein Temperament und seine Leidenschaftlichkeit. Es erfüllt den Menschen mit intensiver Energie und Dynamik. Trommelmusik bringt selbst den Faulsten dazu sich zu bewegen. In den Kursen lernen wir traditionelle Rhythmen aus Westafrika sowie moderne selbstarrangierte Rhythmen zu spielen. Dabei werden die spezifischen Spieltechniken der afrikanischen Djembe geübt und vertieft, und Arrangements erarbeitet. Gelehrt werden in entspannter Atmosphäre typisch westafrikanische Rhythmen, welche sich durch ihre Vielseitigkeit und temperamentvolle Art auszeichnen. Bei einer Kursdauer von vier Stunden soll den Teilnehmern ein Einblick in die afrikanische Kultur, ein Rhythmusgefühl für die Trommel und erste Trommeltechniken vermittelt werden. Afrikanisches Essen inklusive.« (http://mobits-arts-and-culture.com/trommeln/)

KONTAKT
Mohammed Bittaye
Afrikanischer Tanz und Trommeln
Mobilfunk +49 (0)176 55 42 84 17
E-Mail mo@mobits-arts-and-culture.com

1. Bühnen-Auftritte mit Moderner Band oder Traditioneller Afrikanischer zeitgenössischer Gruppe für große und kleine Feier, Festival, Konzerte oder Hochzeitfeier.

2. Team-Building-Workshop für große oder kleine Unternehmen, Group-Workshops für Erwachsene und Kinder oder private Gruppen- oder Einzel-Stunden.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.