Sam & Reggaemandingband

»Die Sam & Reggae Manding Band ist eine im Jahre 2000 in Dresden for­mierte, nun in Leipzig an­sässige Band. Die unterschiedliche musikalische sowie kultu­relle Herkunft der Musiker drückt sich in einer Mischung von traditionellen Man­ding-Rhythmen Westafrikas und Reggae-Sound aus. Die Band spielt in klassischer Reggae­be­set­zung.« (reggaemanding.de/band.htm)

Karl Blütchen – Schlagzeug.

Abdou »Sam« Jarju. »Bandleader, Koraspieler, Gitarrist, Percussionist, Leadsänger. Sam Jarju stammt aus Gambia, Westafrika. Neben einer guten schulischen Erzie­hung und Aus­bildung zum Tischlerhandwerk war Sam parallel dazu eigentlich schon von früher Kindheit an darauf orientiert, seinen Weg als Musiker einzuschlagen. Der hoch­begabte Junge trommelte mit gleichaltrigen Freunden und agierte später in der Schultheatergruppe als Trommler und Sänger. Mit eiserner Disziplin entwickelte er seine Fähig­keiten soweit, dass er 1999/2000 als Lehrer für Afrikanische Trommel-Percussion und professionelles Singen an der Hoch­schule von Bakau Sanchaba eingestellt wurde. Ab 1992 begann Sam professionell Musik zu machen. Er war Mitglied der Gruppe Super Juffureh Band International, eine der be­liebtesten Live-Bands Gambias und darüber hinaus bekannt aus Rundfunk und Fernsehen. Ausgebildet wurde er von seinem Bruder Mamina Jarju, der als populärer gambischer Musiker bis heute diese Band leitet. Der legendäre Superstar Tatadingding Jobateh nahm Sam unter Vertrag für seine Salam Band. Mit dieser tourte er viel durch westafrikanische Regionen und europäische Län­der. Sam übte und perfek­tio­nierte sich auch in der traditionellen Kunst des Koraspielens. Er lebte mehrere Jahre mit der bekannten Musikerfamilie von Malamini Jobateh. Dank der Unterstützung dieses her­vor­ragenden Lehrers widmete sich Sam intensiv dem Stu­dium der Kora. Zwischen 1994 und 2000 wirkte er an drei CD-Aufnahmen entscheidend im Arrange­ment und in der Ausführung mit, eine Aufnahme entstand in einem Studio in London. Sam ist ein Mann vielfältiger Talente – die meisten Songs komponiert und textet er selbst. Seine musi­kalische Arbeit ist geprägt von einer außergewöhnlichen Vision, die gleichzeitig seine Mission ist: afrikanische Musik und Kultur auch außerhalb Afrikas hörbar und sichtbar zu machen. Im Jahr 2000 kam er nach Deutschland und gründete in der Stadt Dresden die Band Sam & Reg­gae Manding Band.« (reggaemanding.de/index.htm) – siehe auch ROOTSMANDING.

Ralf Leonhardt – Bass – siehe auch DOLUS MUTOMBO & BENA KWETU, JALIKEBBA DUO, TRIO, QUARTET, VOLLMONDORCHESTER.

Christian Walter – Keyboard und Saxofon – siehe auch JALIKEBBA KUYATEH QUARTET, MAYAKAN, VOLLMONDORCHESTER.

KONZERT DER SAM & REGGAEMANDINGBAND AUF DEM 1. INTERKULTURELLEN FESTIVAL AFRIKA-FEST 1000 DRUMS AM 28. JULI 2019 IN HALLE D DER KULTURFABRIK WERK 2 IN LEIPZIG

Neuere Studio-Aufnahmen der Sam & Reggaemandingband für ein drittes Musikalbum sind im Frühjahr 2020 durch die Beschränkungen der Corona-Pandemie unterbrochen worden, sollen aber bald wieder aufgenommen werden. Wir wünschen den Musiker*innen viel Erfolg.

SAM JARJU UNTERRICHTET neben seiner Tätigkeit als Dolmetscher im Beruf des Musiklehrers interessierte Junge und Erwachsene, Anfänger und Fortgeschrittene in Workshops und Einzelunterricht im Spiel der 21-saitigen afrikanischen Stegharfe Kora, der Djembeh-Drums und der Gitarre – Kontakt. Er gibt zudem Kurse und Vorträge vor interessierten Schulklassen.

Als Mitglied der Sukuta-Diaspora-Vereinigung organisiert er das jährliche Dembadou-Kultur- und Musikfestival in Sukuta/Gambia, Hilfs- und Entwicklungsprojekte für gambische Kinder, Jugendliche und Junge Erwachsene in Gambia, neben diesem Urlaubs- und Workshop-Reisen in sein Vaterland.

Schreibe einen Kommentar